Archiv der Kategorie: gelungene Projekte

GEOnomic 2013 – Ergebnis

Sehr geehrte Vertrauenslehrerin!
Sehr geehrter Vertrauenslehrer!
Liebe Kollegin, lieber Kollege!

Der Online-Wettbewerb 2013 ist  erfolgreich über die Bühne gegangen und wir dürfen allen Beteiligten unseren Dank aussprechen!
Besonders freut uns, dass wir nun die Finalisten am 22. April 2013 in Wien begrüßen dürfen.

Auf Grund zahlreicher Anfragen von Kolleginnen und Kollegen, wie ihre Schülerinnen und Schüler gereiht sind, haben wir uns entschlossen, dass wir auf Grund von Datenschutzbestimmungen nur  die Namen der Kandidatinnen  und Kandidaten veröffentlichen, die 140 und mehr Punkte erreicht haben.
Wir nehmen an, dass Ihre Schülerinnen und Schüler am Ende des Quiz die Punktezahl, die sie erreicht haben,  registriert haben.

Nochmals herzlichen Dank  und viele Grüße,
das GEOnomic – Organisationsteam

Kandidaten mit 140 Punkten -2013

Teilnehmer Finale 22. April 2013

Ausschreibung Wettbewerb – Fachbereichsarbeiten aus Geographie und Wirtschaftskunde

Die Bundeskonferenz der Schulgeographen führt auch im Schuljahr 2011/2012 in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und dem Raiffeisenverband einen Wettbewerb für Fachbereichsarbeiten aus Geographie und Wirtschaftskunde durch.

Die Bundeskonferenz der Schulgeographen führt auch im Schuljahr 2011/2012 in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und dem Raiffeisenverband einen Wettbewerb für Fachbereichsarbeiten aus Geographie und Wirtschaftskunde durch.

Ausschreibung

Kriterien

Ministerin Schmied zu Unternehmerführerschein: „Erfolgreiche, auch international beachtete Initiative“

Wien (OTS/SK) – Bildungsministerin Claudia Schmied hat heute, Montag, in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit WKÖ-Präsident Christoph Leitl die Bedeutung des „Unternehmerführerscheins“ unterstrichen. Diese von der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) gestartete und vom Bildungsministerium unterstützte Maßnahme sei eine „erfolgreiche, auch international beachtete Initiative“, sagte die Ministerin. Ziel des Unternehmerführerscheins, der sich an alle Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 19 Jahren richtet, ist die Vertiefung des wirtschaftlichen Wissens. Grundlegende wirtschaftliche Zusammenhänge werden erklärt und betriebswirtschaftliche Grundlagen erläutert. Der Unternehmerführerschein erhöhe die fachliche Kompetenz und stärke auch zentrale Werte, wie etwa das Verantwortungsgefühl, betonte Ministerin Schmied. ****

Der Schwerpunkt des Unternehmerführerscheins liegt an den Allgemein Bildenden Höheren Schulen: Bereits vier von zehn Gymnasien bieten die freiwillige Zusatzqualifikation im Rahmen des Unternehmerführerscheins an. Ziel ist eine Ausweitung des Modells, sprich „100 Prozent Marktdurchdringung“, wie Schmied sagte. Die Bildungsministerin setzt hier auf Information und Motivation: „Ich habe bereits alle Schulen informiert, dass der Unternehmerführerschein ein gute Initiative ist“. Auch in der Fortbildung der Lehrerinnen und Lehrer spielt der Unternehmerführerschein eine große Rolle: „Wenn wir die Lehrenden gewinnen, erreichen wir viel im Sinne des Multiplikator-Effekts“, sagte Schmied.

Der Unternehmerführerschein sei ein „gelungenes Beispiel für Kooperation“, unterstrich die Ministerin, die betonte, dass die „Schule der Zukunft noch stärker Kooperationen eingehen“ soll – etwa mit der Wirtschaft, mit Regionen und Kultureinrichtungen. Für den Unternehmerführerschein gebe es an den Schulen viele Anknüpfungspunkte. Ein Beispiel dafür sei etwa das Fach „Geographie und Wirtschaftskunde“. Die Wirtschaftskammer sei für sie ein „wichtiger Bildungspartner“, so Schmied, die sich bei der Wirtschaftskammer für die exzellente Zusammenarbeit bedankte. Der aus vier Modulen bestehende Unternehmerführerschein vertieft seit dem Schuljahr 2004/05 die wirtschaftliche Kompetenz von Schülerinnen und Schülern. Das Zertifikat wird international anerkannt.

Quelle: WWW.OTS.AT