Österreichweiter Wettbewerb für Vorwissenschaftliche Arbeiten aus Geographie und Wirtschaftskunde

Österreichweiter Wettbewerb für  Vorwissenschaftliche Arbeiten aus Geographie und Wirtschaftskunde

Die Bundesarbeitsgemeinschaft GWK an AHS führt im Schuljahr 2015/2016 in Zusammenarbeit mit dem Raiffeisenverband wieder einen Wettbewerb für Vorwissenschaftliche Arbeiten aus Geographie und Wirtschaftskunde durch (als Nachfolgewettbewerb zu FBA-Wettbewerb)

Teilnahmebedingungen:

  • Die VWA muss im Schuljahr 2015/2016 geschrieben worden sein
  • Beurteilung mit „Sehr gut“
  • Betreuung durch eine GW-Lehrerin oder einen GW-Lehrer
  • Das Thema muss überwiegend dem Bereich Wirtschaftskunde oder Wirtschaftsgeographie zugeordnet werden können

Was ist einzureichen:

  1. VWA in gedruckter und digitaler Form
  2. Name, Anschrift und e-mail des Direktors/der Direktorin der Schule, des Betreuungslehrers/der Betreuungslehrerin und des Kandidaten/der Kandidatin
  3. Geburtsdatum des Schülers/der Schülerin
  4. Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin
  5. Kurze Beschreibung der Arbeit durch den Betreuungslehrer/die Betreuungslehrerin
  6. Beiblatt, in dem mit Unterschrift des Kandidaten die Veröffentlichung der Arbeit in digitaler Form im Internet (z.B. www.eduhi.at, www.schule.at, bundesarge.gwk.at) erlaubt oder nicht erlaubt wird

Einreichfrist: bis Mo. 06.Juni 2016

Die Preise werden wieder vom Raiffeisenverband gestiftet. Prämiert werden die besten drei eingereichten Arbeiten.

Die Jury besteht aus fünf Geographen und einem Vertreter des Raiffeisenverbandes.

Die Sieger/innen werden im Sep/Okt. 2016 verständigt. Die Preisverleihung findet im Wintersemester 2016/17 in Wien statt.

Einsendeadresse:

Mag. Dr. Paul HOFMANN, Meinhardinum Stams, Stiftshof 2, A-6422 Stams
e-mail: paulhofmann@yahoo.de

Gesucht: Innovative Schul- und Unterrichtsprojekte! – IMST

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Gesucht: Innovative Schul- und Unterrichtsprojekte!

Fokus: kompetenzorientiertes Unterrichten

Sie sind Lehrerin oder Lehrer egal welcher Schulstufe oder Schultyps und haben Lust Ihren Unterricht noch kreativer und interessanter zu gestalten?

Bis 1. Mai 2016 können Sie Ihre Ideen bei der österreichweiten Initiative IMST (Innovationen Machen Schulen Top) einreichen.

IMST fördert Projekte in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften sowie verwandten Fächern.  Neben einer finanziellen Unterstützung (EUR 1.000,- Projektförderung) werden die Lehrkräfte von ExpertInnenteams (Universitäten und Pädagogischen Hochschulen) bei ihrer Arbeit betreut. Außerdem haben die Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, sich während der Laufzeit des Projekts mit anderen Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Ziel des Projekts ist es, Lehrkräfte zu unterstützen, die offen für Neues sind und aktuelle Erkenntnisse in ihrem Unterricht berücksichtigen wollen.

Nähere Informationen unter: www.imst.ac.at

Rückfragehinweise:

Mag. Christine Oschina (Projekt IMST)

T: 0463/2700-6140

christine.oschina@aau.at

Modul UP (Teil 2) – Seminar Unternehmerführerschein März

Gerne möchten wir Sie heute über freie Plätze beim  Unternehmerführerschein®-Seminar Modul UP (Teil 2) in Wien informieren:
16. und 17. März 2015
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 63
1045 Wien
Zeit: 14:00 – 21:00 Uhr

Anmeldung bitte bis spätestens 08.03.2016 per Mail an unternehmerfuehrerschein@wko.at

Die Kursteilnahme ist für Sie kostenlos. Wir freuen uns, wenn Sie das Seminar besuchen können!

Weitere Seminare für Lehrer/innen: https://www.wko.at/Content.Node/kampagnen/ufs_de/seminare-fuer-lehrerinnen/Aktuelle_Seminare.html

EU Agrarpolitik – Regionalisierung versus Globalisierung?

Einladung zur Diskussionsveranstaltung

EU Agrarpolitik – Regionalisierung versus Globalisierung?

 

Mittwoch, 20. Januar 2016, 17.00-18.30 Uhr

im Haus der Europäischen Union

Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) zählt nicht nur seit den Anfängen des europäischen Integrationsprozesses  zu den zentralen Politikfeldern der Europäischen Union, sie war auch die erste und viele Jahre lang die einzige voll integrierte Politik der Europäischen Union. Erklärtes Ziel der Gemeinsamen Agrarpolitik ist es, zu einem nachhaltigen und integrativen Wachstum und einer ausgewogenen regionalen Entwicklung beizutragen, sowie die Wettbewerbsfähigkeit von europäischen landwirtschaftlichen Produkten zu stärken. Zugleich kommt der EU aufgrund ihrer lebenswichtigen Ressourcen eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung einer verantwortungsbewussten internationalen Handelspolitik zu.

 

Was sind die aktuellen Herausforderungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)? Welchen Beitrag leistet die EU, um im Spannungsfeld zwischen steigendem Wettbewerbsdruck und Fokussierung auf qualitativ hochwertige regionale Produkte bestehen zu können? Wie steht es mit der Qualitätssicherung und Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Landwirtschaft im Zusammenhang mit den TTIP Verhandlungen? Welche Vorteile bringt die GAP der österreichischen Landwirtschaft und der Entwicklung des ländlichen Raums?

Begrüßung

Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich

 

Keynote

Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

 

Podium

Phil Hogan, EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung

Hermann Schultes, Präsident der Landwirtschaftskammer

Leonore Gewessler, Global2000

 

Moderation:

Roman Goldberger, Chefredakteur der Fachzeitschrift „Landwirt“

 

Simultandolmetschung Deutsch-Englisch wird bereitgestellt.

Wir danken Ihnen für Ihre Anmeldung per E-Mail an: comm-rep-vie-veranstaltung@ec.europa.eu
REMINDER – Falls Sie sich bereits für Veranstaltungen angemeldet haben, ist keine neuerliche Anmeldung nötig!